Ameland im Winter

Dieses Jahr hat es uns zum Jahreswechsel nach Ameland verschlagen. Ameland ist eine niederländische Nordseeinsel, und schon nach ein paar Tagen ist klar: auch im Winter sehr schön.

Nette kleine Ortschaften, wunderbare Dünenlandschaften, ein sensationeller Strand – wenn man seine Ruhe haben will genau richtig und auch für Hundebesitzer sehr zu empfehlen. Der Strand ist in Richtung Osten fast menschenleer, man kann (zumindest im Winter) stundenlang am Wasser lang laufen.

Hier noch ein paar Infos:

Wie kommt man hin?

Völlig entspannt: Autofahren in Holland ist ziemlich stressfrei…
Die Anreise erfolgt mit der Fähre aus dem kleinen Dorf Holwerd. Wenn man das  Auto mit auf die Insel nehmen möchte, ist eine online-Buchung bei Wagenborg Passagierdiensten vorab ratsam.
Die Überfahrt dauert ca. eine Stunde, Abfahrtzeiten s.o.

Sehenswert

Strand und Dünen…
Im Ernst: wer im Sommer hinfährt, will wahrscheinlich am Strand liegen und Winter-Gäste wollen ihre Ruhe haben. Beides geht sehr gut. Ansonsten gibt es nicht viel: den Leuchtturm, eine Senf-Mühle, 3 kleine Orte und viele Wege zum Radfahren und Laufen in den Dünen.

Einkaufen und Essen

Es gibt mehrere Supermärkte, kleine Geschäfte (Metzger, Fischgeschäft) und im Hauptort Nes sogar eine kleine Fußgängerzone. Man bekommt also alles, was man braucht auf der Insel. Es ist alles etwas teurer als in Deutschland, aber das sollte klar sein.

Wir haben bisher in 2 Restaurants sehr gute Erfahrungen gemacht:
Eetcafé de Driesprong
Restaurant StrAnders
Essen sehr gut, Preise ok, man sitzt nett und der Hund durfte auch mit.

2 Kommentare zu “Ameland im Winter

  1. Tolle Fotos

    Wir freuen uns auch schon auf unseren Urlaub auf Ameland …

    • Hallo Michael,
      danke für die Rückmeldung. Ich habe jetzt noch ein paar Fotos ergänzt.
      Im Mai geht´s wieder hin…;)
      Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.